Regionalgruppenleiter

Urs Beck
Grubenstr. 38
3322 Schönbühl
P 031 859 32 74
bern(at)thema-briefmarken.ch

Lokal

Sorell Hotel Ador in Bern, Laupenstrasse 15, Nähe Hauptbahnhof (City West)

Versammlungen

Wir treffen uns am 15. März um 20 Uhr zum Höck (Lokal siehe oben).

Aktuelles aus unseren "Höck's"

März: Wenn Familie Streit nicht anrückt, bleibt in der Regel ein kleines Grüppchen. Immerhin 6 RGB-ler trafen sich am 15.3. zum intensiven Meinungsaustausch. Themen gehen nie aus: Die Eröffnung im Museum für Kommunikation anlässlich «175 Jahre Schweizer Briefmarken», Auktionen, Zumstein, Eisenbahner-Philatelisten, NABA, Allphila'18, Bier – Wein – Schnaps (Brennereien), An- und Verkauf von gigantischen «Sammlungen ganze Welt» usw.

Februar: Das Interesse an unseren Höcks lässt auch im neuen Jahr erfreulicherweise nicht nach. Neun RGB-ler trafen sich am 15.2. zum Austausch von philatelistischen und anderen «weltbewegenden» Themen. In unserer Gruppe wird intensiv gearbeitet und eifrig «Material» zusammengetragen. Es werden Blätter gestaltet, an die Höcks mitgebracht und besprochen; dieses Vorgehen erleichtert den Weg zum Erfolg. Man spürt die Begeisterung, mit welcher die Aussteller am Werk sind – schliesslich sind die NABA in Lugano im Mai und die Allphila in Allschwil im November angesagt. Nach dem Durchstöbern der mitgebrachten Literatur von Erna gehört der kurzweilige Höck bereits wieder der Vergangenheit an.

Januar: Neun RGB-ler trafen sich zum traditionellen Pizza-Plausch am 18.1. im Restaurant Tre Fratelli. Anwesend war auch Eva Streit; ihr danken wir an dieser Stelle für die Pflege der SMV-Homepage ganz herzlich. Eva ist ebenso bereits am Aufbau der Homepage für die Stufe-III-Ausstellung und «Tag der Briefmarke» vom 23. bis 25. November 2018 in Allschwil. Ein Thema gab besonders viel zu diskutieren. Das OK der NABA Lugano gibt den Ausstellern während fünf Wochen die Möglichkeit, Scans ihrer Wettbewerbssammlungen einzusenden. Nun, wer profitiert mehr, der Aussteller, der das befolgt oder derjenige, der es nicht macht oder gar nicht kann? Wo führt das hin? Wird das in mittelfristiger Zukunft obligatorisch? Es kam grosse Skepsis und Ungewissheit auf. Nun, schauen wir trotzdem positiv in die Zukunft und freuen uns auf die NABA in Lugano – schon bald begeben wir uns auf den weiten Weg ins Tessin.

Dezember: Neun RGB-ler trafen sich am 21.12. zum Jahresabschlusshöck. Zwei Mitglieder nahmen ihre Ausstellungsblätter mit, um Meinungen der Anwesenden einzuholen, vor allem aber von unserer Jurorin Erna Streit. Aufbereitete Aufbaupläne tauchten auf, welche sofort gut gemeinte Änderungspläne von anderen Ausstellern hervorriefen. Ebenfalls ein Fotobuch von einer Nordwegen-Schiffsreise absolvierte die Runde. Die Themen gingen nicht aus und die mitgebrachte Fachliteratur sollte noch durchgeblättert und kommentiert werden. «Beschti Gsundheit, schöni Feschttäg und es guets Nöis» nahm man letztendlich gerne entgegen. Besten Dank allen, die 2017 zu den lehrreichen und unterhaltsamen Höcks beigetragen haben.