Regionalgruppenleiter

Urs Beck
Grubenstr. 38
3322 Schönbühl
P 031 859 32 74
bern(at)thema-briefmarken.ch

Lokal

Sorell Hotel Ador in Bern, Laupenstrasse 15, Nähe Hauptbahnhof (City West)

Versammlungen

Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag im Monat um 14.00 Uhr zum Höck im Sorell Hotel Ador, Laupenstrasse 15, Bern

Nächste Termine

Donnerstag,  8. August 2024, 14 Uhr
Donnerstag, 12. September 2024, 14 Uhr
Donnerstag, 10. Oktober 2024, 14 Uhr
Donnerstag, 14. November 2024, 14 Uhr
Donnerstag, 12. Dezember 2024, 14 Uhr

Aktuelles aus unseren "Höck's"

Juli: Fünf RGB-ler trafen sich am 11.7. im Sorell Hotel Ador in Bern zum philatelistischen und privaten Stelldichein. Die diskutierten Themen: die letzte SBZ (mit sehr viel Aerophilatelie), Juror früher und heute (es hat sich sehr viel geändert), Erlebnisse von Kongressen und Ausstellungen bis vor 60 Jahren, alte Sammelleidenschaften (wo sind die unvergesslichen Exponate geblieben? Schiffe, Eisenbahnen, Rotkreuz, Pfadi, Olympia usw.). Wer sammelt heute noch Sonderstempel von Ausstellungen, Folklore, Jubiläen usw.? Heinz Bürki wusste einige interessante Gepflogenheiten der Eisenbahner Philatelisten zu erzählen (viele auch von früher). Welche Ehrenpreise sind noch zeitgemäss? Nun freuen wir uns bereits auf den nächsten Höck, der am 8.8. im Restaurant Des Gorges, Taubenlochweg 4, 2535 Frinvillier, 15 Uhr, stattfinden soll.

Juni: Fünf RGB-ler kamen trotz herrlichem Sommerwetter zum Höck vom 13.6. Zum ersten schwärmten einige vom Consilium-Ausflug in Solothurn, wo Rolf Leuthard die Anwesenden an unbekannte Plätze führte. Viel Themen wurden angesprochen: Wo kriegt man heute noch dezentes, farbiges Papier für Exponate? Wer darf wen, wann, wo und warum duzen? Immer wieder: haarstäubende Postgeschichten und Postvorschriften. Pensionierungs-Vorbereitungskurse. Halbe Portionen in Restaurants. Essensgewohnheiten. Wenig erfreuliche Schlafwagen- und Luftfahrtgeschichten. Schöne und andere Wandererlebnisse: Schluchten, Hängebrücken, felsüberhängende Stege sowie steile Minitreppen. Nun zu weniger erfreulichen Gegebenheiten. Es sind nicht alle RGB-ler gesund und munter, leider. Ihnen wünschen wir gute Besserung und hoffen, dass sie bald wieder an unseren Höcks teilnehmen können. Und der Nachruf von Marcel Jaques im druckfrischen THEMA macht uns betroffen, da wir viele Stunden mit ihm verbracht haben und ihn sehr schätzten. Alex Streit liess durch seine Eltern verlauten, dass der August-Höck eventuell in der Nähe seiner Wohnadresse stattfinden sollte – lassen wir uns überraschen. Zum Schluss überreichten Streits «Berge» von Fachliteratur zum Mit-nach-Hause-Nehmen.

Mai: Acht RGB-ler und unser Gast Damian Läge trafen sich am 2.5. zum Gedankenaustausch. Viele Fragen konnten geklärt werden, zum Beispiel: Was ist wichtig bei der Papierwahl für ein Exponat? Gibt es bei den Tieren auch gleichgeschlechtliche «Heirat»? Seit wann gibt es Fernrohre? Seit wann gibt es Globen? Wie soll man «rahmenorientiert» ausstellen, wenn ein Rahmen nun 16 Blätter umfasst? Ist es erlaubt, den Titel eines Exponates für den nächsten Wettbewerb zu ändern? Einige Fehler wurden in einem Heft der «Belgaphil» entdeckt und besprochen. Urs Beck brachte den zweiten Teil seines Exponates der Gifttiere mit. Damian Läge brachte dazu postgeschichtliche Belege zur Auswahl und zum Kauf mit. Nun kann das Exponat mit diesen Belegen bereichert werden. Damian erklärte die Finessen aller Belege mit geschichtlichem, thematischem und philatelistischem Fachwissen. So ging dieser Höck etwas länger als sonst, aber er war sehr interessant und lehrreich (auch für «alte Füchse»). Wir danken Damian bestens für seinen Besuch in unserer Ortsgruppe. Und schon wieder waren die Konsumationen von Streits bezahlt, auch dafür ein grosses Merci.